Unsere Historie

Der Rohbau im Jahre 1970

Von 1965 bis 1968 baute die Gemeinde Reichshof in Hahnenseifen an einer neuen Schule. Denn die kleine Dorfschule in Hahnenseifen (heute in Privatbesitz) war zu klein geworden für die vielen Schulkinder. Noch im Rohbau merkte man schnell, dass der kleine Ort „Hahnenseifen“ nicht der richtige Standort für eine so große Schule war. So wurde Ende der 60er mit dem Bau des  Schulzentrums in Reichshof-Eckenhagen begonnen, die Eröffnung fand 1974 statt.

Günter und Emmi Apfel in mitten von Kindern1969 kaufte die Familie Günter Apfel aus Wuppertal den Rohbau, den die Gemeinde zwischenzeitlich zum Kauf angeboten hatte. In den Jahren 1969-1970 baute Familie Apfel den Rohbau zu einem modernen „Ponyhotel“ um. Aus der Turnhalle wurde eine Reithalle (30x15m) und aus den alten Klassenzimmern wurden Mehrbettzimmer (insg. 78 Betten) und eine Großküche mit Speiseraum. 1971 wurden die ersten Reiterferien für Kinder angeboten. In den 70er, 80er und Anfang der 90er lief das Ponyhotel sehr gut. Viele Kinder aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden verbrachten in Hahnenseifen ihre Reiterferien. Teilweise kamen über 100 Kinder in einer Woche, so dass es in Spitzenzeiten sogar Betten auf dem Flur gab um allen Kindern eine Schlafmöglichkeit zu geben. Familie Apfel hat aus dem nicht fertigen Rohbau einen erfolgreichen und sehr bekannten Reiterhof gemacht. Auch heute kommen noch des Öfteren Leute auf den Hof, die hier als Kinder ihre Ferien verbracht haben und nochmal einen kleinen Abstecher in ihre Kindheit machen wollen.

Die Anlage noch ohne Reithalle

Aus Altersgründen verkaufte  die Familie Apfel  2001 das Ponyhotel. Ein Käufer war mit der Familie Heise nach 3 Jahren Suche gefunden. Diese bot neben Reiterferien auch Reitunterricht für Kinder und Jugendliche in Hahnenseifen an. 2004 wurde dann die große Reithalle an der Stelle errichtet, wo jahrelang der Reitplatz des Ponyhofes war. Die neue Reithalle verfügt mit 20×40 über ein Turniermass und ist sehr hell und freundlich gebaut.

Familie Balke bei den Dreharbeiten zu Zuhause im Glück2006 wurde der Hof von der Solinger Familie Balke übernommen. Diese hatten geplant aus dem Ponyhof einen Turnierstall zumachen. Erst im zweiten Jahr boten sie wieder Reiterferien und Reitunterricht für Kinder an. Leider verstarb 2008 der Familienvater, so dass die tägliche Arbeit an der Mutter sowie den vier Kindern hängen blieb. Im Jahre 2010 renovierte das Handwerkerteam einer bekannten TV-Sendung die privaten Wohnräume  der Familie. Aber auch dies trug nicht zur Verbesserung der Situation bei.

Gut Hahnenseifen heute - Thomas & NicoleSomit boten sie 2011 den jetzigen Eigentümern den Hof zum Kauf an. Diese nahmen die Herausforderung an, und machten sich mit sehr viel Eifer und tatkräftiger Unterstützung von Freunden, Bekannten und Familienmitgliedern ans Aufräumen und Umgestalten der Anlage. Es wurde gestrichen, umgebaut, Bäume gefällt, Weiden in Schuss gebracht u.v.m. So dass sich schnell erste Ergebnisse sehen lassen konnten.

Von 2012 bis 2015 gab es auf „Gut Hahnenseifen“ (so die neue Firmierung des Hofes) neben dem Pensionsbetrieb wieder Reitunterricht, sowie die Möglichkeit sich Ponys auszuleihen oder an geführten Ausritten teilzunehmen. Leider ging das Konzept nicht ganz auf, so das sich Nicole & Thomas Pütz Anfang 2016 zu einer umstrukturierung des Hof-Konzept’s entschieden. Der neue Weg heißt: Seminare rund ums Tier, ein Hundefachgeschäft, Gästezimmer/Fewo sowie Vermietung der Reithalle/Seminarraum. Das neue Konzept kommt sehr gut an und wird sehr gut angenommen.

Logo Gut Hahnenseifen